AWB-Pfalzwerke-Sonne-E5F5546
Klaus Zimmer

»InfoZoom ist ein ausgereiftes Tool. Wir können damit komplexe Sachverhalte analysieren und uns dabei immer auf reibungslos funk­tionierende Basisfeatures wie die Formelverarbeitung und reguläre Ausdrücke der Analyse­­ergebnisse verlassen.«

Dr.-Ing. Klaus Zimmer,
Pfalzwerke Netzgesellschaft mbH GmbH

Die Pfalzwerke Netzgesellschaft mbH

AWB-Pfalzwerke-Portal

Die Pfalzwerke Netzgesellschaft mbH ist verantwortlich für das Management des regionalen Stromverteilnetzes in Pfalz und Saarpfalz. Unter Beachtung regulatorischer Vorgaben plant sie den Bau und die Instandhaltung der Netze, stellt die Wirtschaftlichkeit und Versorgungsqualität sicher und organisiert die Zusammenarbeit mit den Netzkunden.

Allen Marktteilnehmern stehen die Netze zu gleichen Bedingungen zur Verfügung. Die Pfalzwerke Netzgesellschaft gehört zur Pfalzwerke Gruppe, dem größten Energieversorger in der Pfalz und im Saarpfalz-Kreis.

Innovative Netzplanung

Bei der Ad-hoc-Analyse von Daten in der Energie- und Versorgungswirtschaft stoßen ERP-Systeme oft an ihre Grenzen. Auch das Datenqualitätsmanagement ist in der Branche, die Massendaten Compliance-konform verarbeiten und dokumentieren muss, immer noch eine Herausforderung. Die Pfalzwerke Netzgesellschaft hat ihr SAP-System daher mit dem Analysetool InfoZoom ergänzt und profitiert von schnellen, flexiblen Auswertungen ihrer Netzstrukturdaten und einer sauberen Datenbasis.

Pfalzwerke-Logo

Die Pfalzwerke Netzgesellschaft ist für den Betrieb von ca. 1 300 km Höchst- und Hochspannungsnetz (220 kV, 110 kV), ca. 4 500 km Mittelspannungsnetz und ca. 9 000 km Niederspannungsnetz in der Pfalz und Saarpfalz verantwortlich. Der Netzbetreiber bietet allen Marktteilnehmern ein modernes Netz mit hoher Versorgungsqualität.

»Die intuitive Analyse ohne genaue Suchvorgaben bringt vorher ungeahnte Zusammenhänge hervor.«

Um die Instandhaltung und den Ausbau optimal steuern zu können, setzt die Netz­gesellschaft InfoZoom für detaillierte Störungsanalysen ein. Dazu werden z.B. Daten zu Versorgungsunterbrechungen aus dem Leitsystem in ­InfoZoom eingelesen und nach verschiedensten Gesichtspunkten ausgewertet, z.B. nach Häufungen, Leitungen oder Ortsnetzen.

Langzeitbetrachtungen mit aussagekräftigen Statistiken

Mit den InfoZoom-Analysen können Schwachstellen zuverlässig identifiziert und verbessert werden. Besonders hilfreich bei der kontinuierlichen Optimierung sind Langzeitbetrachtungen. Dazu werden regelmäßig aus dem Netzleitsystem alle Versorgungsunterbrechungen von Ortsnetzstationen und deren topologische Zuordnung exportiert.

Bisher liegen statistische Daten über fünf Jahre mit insgesamt 48 000 Objekten vor, die mit InfoZoom in Zeitreihen dargestellt und analysiert werden können. Die Datenbasis wird weiter zu wertvollen Statistiken anwachsen. Die steigenden Datenmengen sind dabei für InfoZoom kein Problem: Es können nahezu unbegrenzt Daten eingelesen und schnell und flexibel ausgewertet werden.

Störungsanalysen als Basis für Automatisierung des Netzbetriebs

Mit der fundierten Dokumentation der Versorgungsunterbrechungen ist die Pfalzwerke Netzgesellschaft jederzeit auskunftsfähig gegenüber der Bundesnetzagentur. Die Ziele reichen aber weiter: Dem pfälzischen Netzbetreiber geht es darum, den planerischen Prozess zu begleiten, um künftig immer mehr algorithmisch unterstützte Prozesse bei der Netzplanung einsetzen zu können. Die detaillierten Analysen aus InfoZoom bilden die Basis für gezielte Erweiterungs- oder Automatisierungsmaßnahmen und tragen damit erheblich zur Zuverlässigkeit sowie zur Wirtschaftlichkeit des Netzbetriebes bei.

Optimierung der Datenqualität in SAP

InfoZoom wird in der Pfalzwerke Netzgesellschaft auch zur Verbesserung der Daten­qualität in SAP eingesetzt. Das Analysetool prüft hier Datenbestände aus dem Instand­haltungsmodul SAP PM auf Lücken, Fehlein­gaben oder Attributkombinatio­nen, die sich logisch ausschließen. Bis zu 15 000 Daten­sätze zu Leitungsabschnitten beispielsweise sind in Sekundenschnelle in InfoZoom eingelesen und können in der übersichtlichen ­Gruppierung geprüft werden – Ausreißer fallen optisch sofort in den Blick. Per Exportfunktion werden daraufhin individuelle Fehlerlisten für die zuständigen Fachabteilungen erstellt, die damit den Quelldaten­bestand einfach korrigieren können. Die kontinuierlichen Fehleranalysen und -korrekturen sorgen für eine zuverlässige Datenbasis im SAP-System; auch Falscheingaben aus früheren Migra­tionen werden sicher aufgespürt und behoben.

Durch die Formelverarbeitung, die auch die Einbeziehung regulärer Ausdrücke ermöglicht, können auch komplex aufgebaute alphanumerische Datenelemente wie Serien­nummern oder Typbezeichnungen einfach in die Auswertung einbezogen werden. Dies wird z.B. erforderlich, wenn Chargenfehler eingesetzter Betriebsmittel bekannt werden und diese nicht sofort ausgetauscht werden können. Durch ergänzende Attributierung können solche Betriebsmittel beim Export zum ­Netzleitsystem markiert und dort entsprechend visualisiert werden, was eine Einbeziehung bei der Fehlerlokalisierung im Netz ermöglicht.

Neue Ideen durch schnelle, intuitive Analyse

Dr. Klaus Zimmer, der bei der Pfalzwerke Netzgesellschaft Analysen mit InfoZoom erstellt, hebt besonders den schnellen Export von Datenanalysen in übersichtliche Reports und den 1-zu-1-Ausdruck von Berichten als hilfreich im Tagesgeschäft hervor. Für erhebliche Aufwands-Einsparungen und kreative Lösungen sorgen bei ihm auch die intuitiven Analysemöglichkeiten über mehrstufige Filter:

»Bei der Datenanalyse klicke ich einfach bei auffälligen Merkmalen weiter und filtere in die nächste Stufe durch. Die intuitive Ana­lyse ohne genaue Suchvorgaben ist sehr konstruktiv, sie bringt vorher ungeahnte neue kausale Zusammenhänge hervor. Beim Selektieren in Excel- und Pivot-Tabellen, die für mehrstufige Filter nicht gedacht sind, waren wir dagegen schon mit der Doku­mentation der einzelnen Filter vollauf beschäftigt.«

Die Zeit, die zuvor für manuelle Tätigkeiten bei der Datenaufbereitung und beim Daten­qualitätsmanagement eingesetzt wurde, können die Fachbereiche der Pfalzwerke Netzgesellschaf nun sinnvoller verwenden: Mit fachlicher Datenanalyse als fundierte Grundlage für innovative Netz- und Unternehmensstrategien.

Im Überblick

Pfalzwerke Netzgesellschaft mbH
Einsatz von InfoZoom in den Bereichen Netzplanung und Datenqualitätsmanagement

Bedarf

Netzbetreiber benötigt flexible Auswertungsmöglichkeiten der operativen Daten aus SAP PM und dem Netz-Leitsystem.

Lösung und Nutzen

InfoZoom löst Excel bei der Analyse von SAP-Daten ab. Das Analysetool sorgt für bessere Datenqualität in SAP, spart erheblichen Zeitaufwand für Auswertungen ein und generiert durch die intuitive Datenanalyse völlig neue Erkenntnisse für ein innovatives Netzmanagement.

Pfalzwerke
Netzgesellschaft mbH
Kurfürstenstraße 29
67061 Ludwigshafen
Telefon +49 6 21 5 85 -0
Telefax +49 6 21 5 85 -28 96
info@pfalzwerke.de
www.pfalzwerke.de

Anwenderbericht
PDF Download (DE)

Mehr zum Thema

Previous Post