Datum/Zeit
Date(s) - 28/06/2016
10:00 - 11:00

Veranstaltungsort
humanIT Software GmbH


Webinar Datenqualität: Flexible ad hoc Datenanalysen für Energieversorger mit Schleupen.CS – Self Service im Fachbereich

Daten und Analysen dort, wo sie gebraucht werden: Im Fachbereich

Big Data bestimmt die Dynamik des Energieversorgungsmarktes: Die Menge an Daten, die in Versorgungsunternehmen zu verarbeiten sind, ist in den letzten Jahren rapide gestiegen und ständig neue gesetzliche Verordnungen bringen zusätzliche Brisanz in das Thema. Das Thema Datenqualität steht dabei im Fokus und stellt Versorgungsunternehmen vor eine große Herausforderung.
Kunden- und Verbrauchsverhalten rücken stärker in den Mittelpunkt. Gefragt sind flexible Werkzeuge, die eine schnelle und einfache Sichtung und Auswertung großer Datenmengen aus beliebigen Datenquellen ermöglichen.

Anmeldung hier

Highlight:
Lösungstemplates – Analysen auf Knopfdruck

Im Rahmen der Veranstaltungen werden Lösungstemplates präsentiert, die von Anwendern für Anwender entwickelt wurden. Ergänzend zu vorhandenen Systemen (z.B. Schleupen OLAP oder kosy) können Stamm- und Bewegungsdaten ad hoc geprüft und ausgewertet werden. Es sind keine aufwändigen Excel und Access Auswertungen mehr nötig. Diese Lösungstemplates sind schnell installiert und mit Stadtwerk eigenen Daten befüllt. Nach 5-10 Minuten liegen erste Ergebnisse vor.

Die Templates werden auf der Übersichtsseite detailliert beschrieben: www.infozoom.com/evu-events

Unsere Referenten – aus der Praxis für die Praxis: 

Markus Christ
Leiter SharedService
Stadtwerke Herborn GmbH

Alexander Weth
Unterfränkische Überlandzentrale Lülsfeld,
Teamleitung Kundenservice/Abrechnung

Themen des Webinars:

  • Abgleich EDM (Kisters) mit Abrechnung nach
    • Vertrieb
    • Netz
  • Auswertung der Kundenbeziehungen – Verträge, Rechnungsempfänger, Bankverbindungen, Bonitäten, Vertragsbeziehungen (auch historisch), Kontaktdaten, Abnahmestelle, Gerätedaten, etc.
  • Möglichkeit zur umfassenden Validierung aller Stammdaten
    • Liegen Ihnen alle relevanten Daten für Ihre Vertragsbeziehungen vor
    • Wie ist der Füllungsgrad einzelner Stammdatenfelder (z.B. Geburtstdatum)
    • Sind die hinterlegten Stammdaten konsistent (Hier z.b. Klassifizierung einzelner Stammdaten)
    • Verprobung der Daten letzte Abrechnung, letzte Sollstellung
    • Vertragslaufzeiten mit Gültigkeiten (Welche Verträge sind wann kündbar)
    • Verprobung aller bilanzierungsrelevanten Informationen (Prognose, Lastprofil, etc.)
    • Passen Prognosemengen zu Teilbeträgen und Tarifen
  • Analytisches CRM
    • Welche Verbrauchsgruppen gibt es in welchen Tarifen (Anzahl Kunden und Prognosemengen)
    • Gibt es Korrelationen zwischen Tarifen und geographischen Informationen/Altersgruppen/Verbrauchsverhalten
    • Machen Bündelprodukte Sinn?
    • Welche Geschäftsbereichbündel gibt es bei Ihren Kunden? Finden Sie bspw. alle Gaskunden ohne Stromvertrag.
    • Hinterlegte Bonitätsinformationen und Maßnahmen lassen sich einfach auswerten
  • Kontrolle der Verbrauchsabrechnung
  • Umfangreiche Serienbrief und Exportfunktionen
    • Serienbrief an Vertragspartner
    • Serienbrief an Rechnungsempfänger
    • Serienbrief an Netznutzer
  • Planung und Bewertung des „SmartMeter-Rollouts“- Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende – Auf Knopfdruck werden die wichtigsten Planungsgrundlagen auf Basis der Daten des Abrechnungssystems ermittelt.

Wer diese Themen ausführlich und im direkten Austausch mit anderen Energieversorgern und Profis bearbeiten möchte, dem empfehlen wir den kostenfreien Thementag am 13. Juli 2016.

Hier geht’s zur Anmeldung